Sie sind hier: Einzelsitzungen / Trauerbegleitung

Trauerbegleitung

Menschen, die in Ihrer Trauer Hilfe brauchen, können es am Anfang ihrer Trauer oft nicht gut ertragen, in einer Gruppe sitzen zu müssen, wo sie sich noch 20 andere Trauererlebnisse von Menschen anhören sollen und dadurch zusätzlich belastet werden. Sie können ja ihr eigenes Leid kaum ertragen. Auch hier hat sich das 4-Augen Gespräch bewährt.

Entgegen der landläufigen Meinung: "Die Zeit heilt alle Wunden" will Trauer gesehen, durchlitten und durchlebt werden, um verarbeitet werden zu können, denn bei der Verarbeitung der Trauer gibt es leider keine Abkürzung. Auch nicht in unserer schnellebigen  Zeit. Man sagt „Der Verstand nimmt die Autobahn und die Seele geht zu Fuß“ . Und die Seele braucht oft länger, um schlimme Erlebnisse zu verarbeiten und benötigt auch manchmal professionelle Hilfe.

Viele Trauernde kommen zu mir, weil sie nach einigen Jahren immer noch so intensiv trauern, dass die Menschen in Ihrer Umgebung kein Verständnis mehr für sie haben und sie selbst auch das Gefühl beschleicht, dass sie nicht weiter kommen und die Welt „stehen geblieben ist“.

Auch hierbei hat sich die Kombination meiner Erfahrung als Trauerbegleiterin, verbunden mit der EFT Methode (Erklärung dazu siehe unter dem Link EFT), als sehr effektiv bewährt. Typische  Gefühle von Trauernden, wie z.B. zermürbende Schuldgefühle bei sich und Schuldzuweisungen an andere, Wut oder Verzweiflung können erstaunlich schnell umgewandelt werden. Auch bei Schlafproblemen und Essstörungen gibt es oft schon nach der 1. Sitzung eine erhebliche Verbesserung der Situation.

1-3 Sitzungen sind oft schon ausreichend, um sich erheblich besser zu fühlen.